HE4-Risikostratifizierungstool

ROMA (Risk of Ovarian Malignancy Algorithm) zur
Berechnung des Risikos von epithelialem Ovarialkarzinom

Der Weg zu optimaleren Behandlungsergebnissen beginnt mit dem neuen CA125 +HE4-Risikostratifizierungstool. Eine neue Differentialdiagnose für Frauen mit Raumforderung im Becken zur Bestimmung des geeignetsten Behandlungswegs.

Geben Sie nachstehend Ihre CA125- und HE4**-Konzentrationen ein, um mit ROMA das Risiko von epithelialem Ovarialkarzinom zu berechnen. Markieren Sie Prämenopausal oder Postmenopausal zur Bestimmung des Risikos.

Bitte wählen Sie das benutzte Testsystem aus:

Bitte treffen Sie eine Auswahl:

Geben Sie nun Ihre Messwerte ein:

Bitte geben Sie die Messwerte ein mit einem Punkt als Dezimaltrennzeichen (statt eines "Komma: also z.B. 28.65)


Berechnen

ROMA klassifiziert Patientinnen mit einem geringen oder hohen Risiko für eine bösartige Krankheit19,20

  • ROMA berechnet das Risiko des Entdeckens von Ovarialkarzinom bei einer Operation
    • Klassifiziert Patientinnen in jene mit geringem und jene mit hohem Malignitätsrisiko
    • Grenzpunkte wurden durch Festlegen der Spezifität bei 75 %* bestimmt
  • Prämenopausale Gruppe: 76 % aller epithelialen Ovarialkarzinome und potentiellen Tumoren mit geringer Malignität werden als hohes Risiko und 75 % aller gutartigen Fälle als geringes Risiko stratifiziert
  • Postmenopausale Gruppe: 92 % aller Epithelkrebse und potentiellen Tumoren mit geringer Malignität gelten als hohes Risiko und 75 % aller gutartigen Fälle als geringes Risiko
  • Kombinierte Patientengruppen: 89 % aller epithelialen Ovarialkarzinome und potentiellen Tumoren mit geringer Malignität gelten als hohes Risiko und 75 % aller gutartigen Fälle als geringes Risiko

Warnung: Lesen Sie die HE4 EIA-Gebrauchsanweisungen zwecks vollständiger Anweisungen, wie ROMA zur Risikoberechnung verwendet wird. Diese Skala liefert lediglich einen Näherungswert des Risikos. Lesen Sie die HE4 EIA-Gebrauchsanweisungen zur Berechnung des präzisen Risikoergebnisses.

Dieser on-line-Rechner basiert auf den ROMA-Rechenschieber. Der ROMA-Algorithmus ist hilfreich, um mittels der Messwerte von CA125 und HE4 das Risiko für das Vorliegen eines Ovarialkarzinoms abzuschätzen. Der ROMA-Rechner wurde entwickelt, um darzustellen wie man CA125 und HE4-Messwerte miteinander kombinieren kann, um sowohl bei prae- als auch bei postmenopausalen Frauen eine Risikoabschätzung zu erhalten. ROMA sollte nicht als Ersatz für die üblicherweise von Ihrem Labor benutzten Teste und Risikobewertungen angesehen werden. Weitere Details zum ROMA-Algorithmus finden Sie in den Publikationen zu den durchgeführten klinischen Studien.

*Lesen Sie die HE4 EIA-Gebrauchsanweisungen bezüglich der Grenzwerte zwischen niedrigem und hohem Risiko und zwecks Details zur präzisen Berechnung des Risikos, oder kontaktieren Sie info@fdab.com, um diese Informationen zu erhalten.
**Dieses Produkt ist in den USA nicht erhältlich.